Das Verbundvorhaben ‚Jenseits der Gläsernen Decke – Professorinnen zwischen Anerkennung und Marginalisierung (academica)‘ zwischen der TU Darmstadt und der HAWK hat zum Ziel, die Marginalisierungserfahrungen und Handlungsspielräume von Professorinnen in der Bundesrepublik Deutschland mithilfe einer qualitativen empirischen Untersuchung zu erforschen. Einbezogen werden verschiedene Vergleichsgruppen und Kohorten von Professorinnen sowie ExpertInnen aus Gleichstellung und Wissenschaftsberatung.

Im Teilprojekt I an der TU Darmstadt werden die Erfahrungen von Professorinnen an Universitäten und Kunsthochschulen untersucht, in Teilprojekt II an der HAWK Holzminden stehen Professorinnen an Fachhochschulen (Hochschulen für Angewandte Wissenschaften – HAW) und Musikhochschulen im Zentrum. Die Ergebnisse werden in die wissenschaftlichen Diskurse eingespeist und in Form einer Handreichung für die Hochschul- und Gleichstellungspolitik aufbereitet.

Das Verbundvorhaben „Jenseits der Gläsernen Decke. Professorinnen zwischen Anerkennung und Marginalisierung (academica)“ wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unter den Förderkennzeichen 01FP1637 und 01FP1638 gefördert (Laufzeit 1.4.2017-30.3.2020).

Arrow_up_font_awesome


Logo_BMBF_TU_HAWK