Anlage der Untersuchung

Im Rahmen des Verbundvorhabens „academica“ werden ca. 100 Professorinnen der vier Hochschultypen Universität, Fachhochschule (HAW), Kunsthochschule und Musikhochschule in themenzentrierten, qualitativen Interviews befragt, die seit dem Jahr 1995 berufen wurden und bevorzugt auch über Leitungserfahrung in Dekanat oder Hochschulleitung verfügen. Dabei wird auch eine Vergleichsgruppe ohne Leitungserfahrung in die Untersuchung einbezogen. Zusätzlich werden Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte sowie ExpertInnen aus der Wissenschaftsberatung interviewt, um ihre in der gleichstellungspolitischen Arbeit gesammelten Erfahrungen einzubeziehen.

Teilprojekt I (TU Darmstadt) umfasst Universitäten und Kunsthochschulen, das

Teilprojekt II (HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen) fokussiert Fachhochschulen und Musikhochschulen.

Mit einer Laufzeitverlängerung bis 31.12.2021 geht das Projekt in eine zweite Phase. In deren Rahmen wird zum Zweck der vertiefenden Validierung der bisherigen Ergebnisse eine Kontrollgruppe (Professoren an allen vier Hochschultypen) befragt. Ziel dieser Ergänzung ist, die geschlechtlichen Strukturierungen der Alltagskultur an Hochschulen auf der Ebene der Professur vergleichend auszuarbeiten und empirisch abzusichern. Die Untersuchungsergebnisse werden in Form wissenschaftlicher Veröffentlichungen aufbereitet sowie im Rahmen einer Handreichung für die Gestaltung gleichstellungspolitischer Maßnahmen präsentiert.

Arrow_up_font_awesome


Logo_BMBF_TU_HAWK